Nutellaglas-Design

Auch auf die Gefahr hin, den xten Beitrag zu diesem Thema zu schreiben, so muss ich doch mal meinen Unmut kundtun.

Sind alle Nutellaverzehrer notorische Verschwender oder Pendanten? Hat sich einer der Designer des Glases schon mal Gedanken darüber gwmacht, dass die Kante unter dem Schraubrand unglaublich schwierig auszukratzen ist, dort sich aber immer noch Unmengen Nutella tummeln, wenn der Rest des Glases schon geleert sind. Aufgrund der Schwierigkeit des Auskratzen dieser Kante mit einem handelsüblichen Messer, der mir aber noch zu Ohren gekommenen Beschwerde eines Verbrauchers kann ich also nur davon ausgehen, dass die Mehrheit entweder diese Kante pedantisch auskratzt ohne sich weitere Gedanken zu machen odereben so gedankenlos die Restmenge Nutella entsorgt.

Eigentlich ne prima Marketingstrategie von Ferrero, man gibt eine gewisse Füllmenge an, wissend, dass 10% davon von faulen Verbrauchern aus obigen Gründen entsorgt werden und freut sich, dass um so früher ein neues Nutella-Glas angeschafft werden muss.

Achja und welcher Depp denkt sich eigentlich die großen Nutella-Gläser aus, da kommt man doch nach einem Drittel der Entleerung an den Rest nur noch dran, indem man sich unglaublich einsaut, weil kein handelsübliches Frühstücksbrötchenschmiermesser so lang ist, dass die Hand bei der Entnahme Nutella-frei bleibt.

… und Nein, ich habe nicht zuviel Zeit, dass ich mir solche Gedanken machen kann…

Advertisements

5 Antworten zu “Nutellaglas-Design

  1. Andere sind da offenbar rabiater: „Bei Nutella muss man mit dem Finger unter die Kante des bauchigen Glases packen, wobei man sich bis zum Handgelenk einsaut.“ 🙂

  2. Einen Löffel nehmen. Besonders geschickt sind hier Kinderlernlöffel.

  3. naja zum einen finde ich Nutella mit dem Löffel aus dem Glas essen ekelig. Zum anderen, wie kratzt man einen Löffel mit dem Messer ab?

  4. Ein toller Trick ist auch der folgende: das leere Nutella-Glas mit heisser Milch füllen, kräftig schütteln und dann austrinken 😉

  5. Von Tupper gibt es einen kleinen Teigschaber. Der eignet sich perfekt zum nahezu restlosen Leeren von Nutellagläsern. Ich habe ihn eigens dafür angeschafft. Und der klappt auch bei den größten Gläsern ;-)))

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s