Zurück aus der Hauptstadt

Hier war es einige Tage recht ruhig. Ich habe meien Mutter besucht und entgegen meiner Annahme dort viel Zeit zum Stricken zu haben, hab ich kaum gestrickt. Man stelle sich das vor, in einem Haushalt in dem mir der Zugang zum Internet verwehrt wird, die Glotze kaum läuft und ohne Ausflüge, keine Zeit zum Stricken.
Ich hatte meiner Mutter eine Socke gestrickt mit dem Vorsatz in meiner Anwesenheit die zweite zu vollenden. Da diese ihr aber nicht so gefielen, kauften wir Samstag neues Garn und ich hab ein weiteres Paar angefangen.

Erschwert wurde jeglicher Versuch zu stricken, durch die strickungewohnten Katzen, die meinten jegliches Ergreifen des angefangenen Sockens stelle eine Aufforderung zum Spiel, Durchbeissen, Wolle verschleppen etc. dar. Also wie gesagt kaum was geschafft.
Unnötig zu erwähnen, dass ich unter den Umständen die feine filigrane Arbeit erst gar nicht auspackte.

A Propos Katzen, ich sollte mal wieder Katzen content einstellen, man vergißt sonst noch, dass zwei wunderbare Vierfüßler die Wohnung mit uns teilen. Die armen sind eh ein wenig hinter Stricken und Kind gerutscht, höchste Zeit sie mal wieder ans Licht zu zerren.

Dann gab es da heute noch erfreuliches in der Post, ich habe ein Geschenk bekommen und nach Wochen ist dann auch endlich die Winterausgabe der Interweave Knits hier eingetrudelt, dank quakiger Tochter konnte ich aber nur einen kurzen Blick reinwerfen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s