Prachtexemplare

Gestern wurden die Ableger zwecks U-Untersuchungen zum Arzt geschleppt. Henri bekam die anstehende U4 und Rieke eine U7a.
Mein kleines Baby hat sich bei einer Körpergröße von 62cm stolze 6610g angefressen. Der Kopfumfang beträgt nun 41cm. Abzüge gab es in der Haltungsnote, denn der Faulbär liegt nicht gerne auf dem Bauch und dementsprechend sind seine Nackenmuskeln nicht so gut trainiert, sprich es fehlt ein wenig an Spannkraft.
Außerdem hatte er null Interesse zu zeigen, daß er hören kann (Das Mobile war viiiiiel interessanter), da er aber diverse Lautmalereien produzierte wurde mir versichert, kein Grund zur Sorge, taube Kinder „sabbeln“ nicht so. Unterm Strich waren seine Untersuchungsergebnisse alle prima und mit seinem Dauerstrahlen hat er den Doc nebenbei bezaubert.

Mein großes Mädchen ist immer noch eine kleine, laut deren Messung 89cm (ich hab hier letztens 90,5 cm gemessen), bei der sie aber nicht gerade stehen wollte. Ihr Gewicht ist ca. 13 kg. Also von der Größe ist sie noch in den „Kurven“ und das Verhältnis von Größe zu Gewicht ist etwas überdurchschnittlich. Dabei ist sie doch so ne zarte.
Die folgenden Tests hat sie allerdings mit Auszeichnung hinter sich gebracht. Einige Aufgaben löste sie so souverän, daß der Arzt sehr erstaunt war und mir mit Blick auf seine List mitteilte, daß sie das erst mit 4,5 Jahren können muß.
Sie ist somit in allen abgefragten Entwicklungspunkten top.
Allerdings war Töchterchen wenig interessiert an der Untersuchung, so daß wir bei einigen Sachen sehr bitten mußten.

Lustig fand ich, daß ich nicht beantworten konnte, ob sie Knöpfen kann. Als ich am Überlegen war, meinte der Arzt noch, daß es ja kaum noch knöpfbare Sachen gebe. Da hat er recht, alles was sie anzieht hat wenn Knöpfe, dann Druckknöpfe oder solche an die sie nicht ran kommt.

Bleibt nur aus stolzer Mutterbrust zu tönen:“Meine Kinder sind Prachtexemplare“. (Wenn man außer acht läßt, daß gewisse Mädchen gewisse Probleme haben zu hören, aber danach wurde ja nicht gefragt)

Advertisements

3 Antworten zu “Prachtexemplare

  1. \“(Wenn man außer acht läßt, daß gewisse Mädchen gewisse Probleme haben zu hören, aber danach wurde ja nicht gefragt)\“ – nee, danach braucht der Arzt auch gar nicht zu fragen, das ist nämlich altersbedingt chronisch (und hält noch mindestens gut 2 Jahre an – weiter reicht meine Erfahrung noch nicht).

    Und zu Deiner Frage per Mail: ja 😉

  2. Das hält nicht zwei Jahre, das hält ein ganzes Leben!

  3. Ui, eure Untersuchungen in Deutschland sind ja ganz schoen intensiv. Hier wird nur gemessen, gewogen, und ueber alles andere werden die Eltern befragt. Henri\’s Kopfumfang ist genauso gross wie Lisa\’s. Beruhigt mich ja. Im Vergleich zu den anderen Kindern hier sieht Lisa immer wie ein Riesenbaby aus mit Riesenkopf. Aber ich sag mir, dass viel Gehirn eben auch viel Platz einnimmt.
    Liebe Gruesse
    Helga

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s