Schreck an der Ampel – Shock at the traffic light

Wie jeden Tag stand ich heute auf dem Weg zum Kindergarten an der Ampel. Aus dem Augenwinkel nahm ich etwas vertrautes wahr, so vertraut, daß eigentlich kein zweiter Blick notwendig schien. Die Farben, das Logo zieren daheim mehr als mir lieb ist. Daheim!
Ein zweiter Blick und mit voller Wucht trifft mich der Anblick des Plakates. Dieses Produkt beschäftigte den Gatten so sehr, daß ich es scherzhaft als sein drittes Kind bezeichnete. Und nun ist es soweit, die angestrebten Kooperationen sind unter Dach und Fach und die Werbung hängt. Fast bin ich ein bischen Stolz auf ihn, denn im Gegensatz zu manch anderen Produkten seines Arbeitgebers ist dies zumindest sein geistiges Kind.

This article is about my shock while I realized that the project my husband was working on for a long time finally got that ready, that it can be found on advertising in the city. It was his idea and I am now a little proud.

Advertisements

Eine Antwort zu “Schreck an der Ampel – Shock at the traffic light

  1. Danke für die Vorwarnung, dann erschrecke ich auch nicht so, wenn mir Nico quasi vom Citylight entgegen lächelt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s