Mein Mann der Held


Heute haben wir einen Ausflug nach St. Peter Ording unternommen.
Wie man vielleicht weiß ist der Strand dort gefühlt eine Tagesreise von den Parkmöglichkeiten entfernt. Dort wo wir parkten führte diese Brücke/dieser Steg zum Strand.

Da es an der Küste gerne mal windig ist, wehte der böse Ostwind dem Söhnchen die neue Hightech-Superduper-UVsichere-Sonnenmütze vom Kopf. Netterweise auch noch währen er auf meinem Arm war, was mich daran hinderte einen Sprint hinter der Mütze her einzulegen.
Der Gatte war mit Taschen bepackt und konnte darum nur verzögert sprinten und somit wehte es die Kopfbedeckung über den Steg in das Gras zwischen den Prielen.
Es war zu tief um hinterher zu springen und dementsprechend tief sank meine Laune.

Auf dem Rückweg schauten wir ob man die Mütze sehen konnte. Und wundersamerweise kurz vor dem Ende des Stegs, lag sie ganz harmlos in Begleitung einer weiteren Mütze und sonnte sich im Schlamm.

Wir sondierten kurz die Position und die Erreichbarkeit und fragten dann den Verkäufer für Strandbenutzungskarten am Stegende ob man den Bereich unter der Brücke betreten darf und wie tief die Priele dort seien, denn ein eben solcher trennte betretbares Gras und die Mütze im Dreck.

Er erlaubte das Betreten, war aber was die Wassertiefenangabe anging eher unfreundlich und unpräzise.

Der Gatte plazierte uns und die Taschen auf der Promenade im Sonnenschein und machte sich todemutig auf den Weg unter den Steg um die einsame Mütze zu retten.

Nachdem die Kinderlein und ich das Eisessen beendet hatten tauchte der Gatte mit nicht nur einer, sondern zwei Mützen wieder auf. Begründung dafür war, daß die Mütze neben der unsrigen eigentlich ganz hübsch war und er sich diese als Belohnung verdient habe. Gut sie paßt farblich und von der Größe eher der Tochter und diese wird sie nach einer Wäsche auch bekommen.

Erst auf dem zweiten Blick fiel mir auf, daß der Mann klitschnasse Hosen bekommen hatte. Auf Nachfrage erfuhr ich, daß er, da der Priel nicht zu über- oder umqueren gewesen war einfach durchgegangen war.

Somit erhielt er dann noch eine neue Badeshorts für die Rückfahrt und von mir den Titel Held des Tages.

Advertisements

2 Antworten zu “Mein Mann der Held

  1. *grins*
    übrigens gibt es auch ecken in st. peter, wo man das auto an den strand mitnehmen darf

  2. @Bärbel _das_ haben wir auf der Rückfahrt dann auch gesehen …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s