Free Spirit bei Karstadt

Ich nähe gerne und ich nähe fast ausschließlich mit amerikanischen Stoffen. Diese beziehe ich aus Kostengründen direkt in den USA. Am liebsten bestelle ich hier oder hier. Die Drucke, die Designs, die Qualität der Stoffe gefallen mir oft besser. Bezüglich Porto und Einfuhrabgaben ist das alles auch nicht dramatisch, und es rechnet sich immer, wenn man die Originalpreise denen in Deutschland gegenüber stellt. Schade ist nur, daß man eben die Stoffe voher oft nicht anschauen oder befühlen kann. Es gibt zwar einen Laden in dieser Stadt der eine größere Auswahl der Stoffe führt, aber da gehe ich nicht so gerne hin.

Als ich gestern auf dem Weg zum Kurs an Karstadt in der Mö vorbei hetzte, fiel mir im Augewinkel etwas auf. Ich drehte mich nochmal um und stellte fest, daß das Haupthaus die Schaufenster am Eingang mit Stoffen und Nähprojekten dekoriert hatte und dazu die Informationen, daß es eine Free Spirit Aktion im Thalia Haus in der Stoffabteilung gäbe. Schlagartig war mir egal, daß ich massiv zu spät kommen würde und ich machte einen „kurzen“ Abstecher eben dorthin.

Vier Tische voll mit Stoffen von Free Spirit, dazu eine große Ecke mit Nähmaschinen, Ein Aufsteller mit Borten und einer mit Knöpfen. Ich nahm mir den zugehörigen Flyer vor, und wurde informiert, daß es bis in den April diese Aktionfläche geben wird, gespickt mit Workshops und Vorführungen. Die Details dazu kann man hier nachlesen. Außerdem liegen einige freie Anleitungen rum, die man so mitnehmen kann.

Ich war ziemlich beeindruckt. Seit ich wieder handarbeite, bin ich immer ein wenig angesickt über die leichte Piefigkeit deutscher Produkte und Anleitungen in diesem Bereich. Durch das Blog bin ich damals sehr schnell bei den Amerikanern gelandet und wie oben erwähnt, benutze ich hauptsächlich dortige Materialien und Anleitungen/Bücher. Wie auch im Strickbereich, wurde der aufkommende Trend sich mit Nähen zu beschäftigen von den hiesigen Anbietern weitestgehend ignoriert, das Bedürfnis, nach jungen, modernen Stoffen/Vorlagen nicht bedient. Und genau wie beim Stricken, keimen hier und da mehr und mehr kleinere Läden auf, die die Materialien der Begierde führen, aber diese sind eben noch in der Minderheit und nicht flächendeckend vorhanden.

Und nun Karstadt, ein klassisches Kaufhaus durch und durch, ein Ort an dem man eben eher die klassische Auswahl vermutet und nichts Besonderes erwartet. Einmal war ich letztes Jahr schon sehr überrascht als ich dort einen Stoff von Sandy Henderson fand und auch gleich kaufen mußte. Meine damalige Nachfrage ergab, daß die Einkäufe zwar relativ zentral gesteuert werden, aber die Belegschaft ab und an selber entscheidet was sie dazu bestellen. Toll. Dazu hatten sie dann im Laufe des Jahres noch eine mehrwöchige Aktion zu Tilda, die zwar nicht so mein Ding ist, aber eben ziemlich beliebt und auch in ist. (Die Stoffe werden dort immer noch geführt.)

Gestern schnappte ich mir dann eine der dort arbeitenden Fachverkäuferinnen und mußte unbedingt loswerden, wie toll ich die Aktion finde und wie lobenswert und daß ich finde, daß sie einen Trend erkannt haben.  Diese freute sich sehr und wir schnackten noch ein Weilchen, sie selbst findet die Stoffe übrigens auch großartig.  Die Kurzwarenabteilung des Karstadts Mö muß ich sowieso mal loben, immer hilfsbereit und die meisten Mitarbeiter können einem fachkompetent weiterhelfen, wenn man Fragen hat.

Beschwingt zog ich von dannen, wohlwissend, daß ich in kurzer Zeit wieder dort stehen werde, diesmal mit Geld in der Tasche, und Zeit, um ein bischen Stoff zu kaufen. Auch wenn es teurer ist, als ihn direkt zu importieren, will ich einfach anerkennen, daß sie dieses Angebot haben. Abgesehen davon, daß es zumindest schneller geht mal eben dort zu Kaufen anstatt zwei Wochen hibbelig auf die Lieferung aus dem USA zu warten.

Später fiel mir dann auf, daß es gar nicht soo überraschend ist, daß es dort diese Aktion gibt, denn Free Spirit gehört inzwischen, genau wie Westminster Fabrics/Rowan, zu Coats. Diese wiederum sind meiner Erfahrung nach nunmal diejenigen die den größten Anteil an den Kurzwaren haben, die in den Kaufhäusern zu erwerben ist, wenn auch bisher eben nur die „Durchschnittsware“.

Advertisements

4 Antworten zu “Free Spirit bei Karstadt

  1. Ist ja interessant: die unsere Tochter heißt so, wie ein hier genannter produktname. Gilt das Karstadtangebot auch für Berlin?

  2. Ich habe mich bislang nicht richtig rangetraut an den „Stoff-Import“ aus den USA, weil ich Respekt vor dem Einfuhrzoll habe. Wird der nicht automatisch bei Bestellungen ab einem Wert von 40$ fällig? Was zahlst du so an Porto, wenn du Stoffe in den USA bestellst? Vielen Dank für die Infos 🙂

    • Im Flatrate Envelop, den einige Versender anbieten, kostet es 14 Dollar Porto/Versand. Da passen ca. 8 yards Stoff rein. Zoll und Steuern werden meine ich ab einem Warenwert von 25 oder 20 € fällig. Ob der Zoll das Paket rausfischt ist immer Glücksache. Ich habe oft Glück und muß nichts weiter bezahlen, aber selbst wenn hält es sich in Grenzen. Ich versuche halt nicht zu hohe Warenwerte auf einmal zu bestellen. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s