Wunsch an Olaf Scholz

Dieses dem Regierungsprogramm der SPD Hamburg entnommene hätte ich gerne praktisch umgesetzt. Ohne ewig währende Diskussionen, ohne wenn und aber und möglichst bald.

„In der Hamburgischen Verfassung ist die Gleichstellung von Männern und Frauen zwar ver- ankert, in der Realität ist dieses Ziel aber noch nicht erreicht. Die SPD will die Gleichstellung von Männern und Frauen zu einem gesellschaftlichen Reformprojekt in Hamburg machen. Deshalb werden wir in der Hamburger Verwaltung eine klare Zuständigkeit für diese Aufgabe schaffen. Es geht um eine neue Balance von Arbeit und Familie. Der Arbeitsmarkt ist kinderunfreundlich. Mutterschutz und Elternzeit führen noch immer zu einem Karriereknick mit dauerhaften Gehaltseinbußen. Frauen verdienen weniger als Männer, auch wenn sie gleichwertige Arbeit verrichten. Wir wollen, dass jede Frau und jeder Mann über den eigenen Lebensentwurf frei entscheiden kann. Dazu gehört es, die Rahmenbedingungen für die Erwerbstätigkeit von Frauen zu verbessern.“

Und können wir das bitte ergänzen um Förderung und Chancen für Frauen die zurück in den Beruf wollen, nachdem sie ihre Talente zunächst vorrangig der Familie gewidmet haben?

#kthxbye

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s