Das Baby bekleiden – Nähkram

Da ich nun eine neue Nähmaschine besitze, dachte ich mir, ich könne mal meine Angst vor Jersey beiseite legen und versuchen damit etwas brauchbares zu nähen. Dachte ich so, ließ aber keine Taten folgen.

Bei einem meiner Besuche bei Glücksmarie stolperte ich dann über diese Jacke aus  der Zwergenverpackung von Farbenmix. Sie hing da so unschuldig rum, in türkis geringelt und rot und sah einfach herzallerliebst aus. Eigentlich mag ich die Anleitungen von Farbenmix nicht besonders, aber die Jacke hatte es mir nunmal angetan. Ich sinnierte so mehr oder weniger laut vor mich und wurde von der Mitarbeiterin von Glücksmarie aufs heftigste motiviert, daß ich das schon hinbekommen würde. Um mich nicht zu sehr herauszufordern wählte ich als Material zum Nicki einen Flanellstoff als Futter, in der Hoffnung, daß wenn der Nicki mein Nähen zu sehr verziehen würde, der Flanell dem Ganzen dann etwas Form zurück geben könnte. Lange Rede, kurzer Sinn. Nach einigen Tagen, etwas Getrenne und etwas mehr Gefluche, konnte ich das Jäckchen als fertig präsentieren.

 

Mit dem Ergebnis bin ich so lala zufrieden, es gibt da eine Beule, die mir nicht behagt, aber im großen und ganzen ist es okay.

Nach dem Beenden einer Näharbeit ist ja meistens vor einer Näharbeit. Und da ich wegen der Fotoanleitung zu dem Jäckchen mehr auf Farbenmix unterwegs war als in den Monaten zuvor stolperte ich über die Ankündigung der Zwergenverpackung Vol. 2. Darin enthalten ist die Anleitung für einen Overall. Ich liebe Overalls und dachte mir, leicht übermütig geworden, na den kann ich ja auch mal probieren. Diesmal mit Frottee außen und tatsächlich Jersey innen. Ich war gewillt, das ganze bei Nichtgelingen als teures Experiment abzutun und legte los. Was soll ich sagen, ich mußte aus diversen Gründen häufiger und zeitraubend trennen, aber unter dem Strich bin ich mit dem Endergebnis ziemlich zufrieden. Auch diesmal gibt es ein zwei Kleinigkeiten, die ich gerne etwas sauberer gehabt hätte. Aber wie meine Freundin immer sagt, das fällt wahrscheinlich außer mir niemandem auf. (Hoffe ich wenigstens). Also ohne weiteres Aufheben, hier der Kuschelanzug.

Und weil ich ja doch ein klitzekleines bischen Stolz bin und wegen Übermuts gleich nochmal versucht habe Jersey auf Frottee zu applizieren, gibt es hier noch ein Detailbild, auf dem man hoffentlich die Farben des Futters besser erkennt.

Man beachte bitte auch die Einfassung aus Jersey, die unter anderem Schuld am Auftrennen war.

Weil ich neben Mann und Kindern und Baby und Katze und Haushalt irgendwie immer noch nicht wirklich ausgelastet war und der Overall einfach so dann fertig war, meinte ich, ich könne dann jetzt ja mal was nähen was nur aus Jersey besteht. Also ging ich ein weiteres mal (nein ich wohne noch nicht dort) zu Glücksmarie und kaufte Stoffe um die Elfentunika aus der Zwergenverpackung 2 zu nähen.

Mit nur wenig Fluchen, ein bischen Geduld und viel geschenkter Zeit, in der man mir die familiären Pflichten erließ, wurde diese auch recht zügig fertig. Da mir nicht gefiel, daß der Rockteil nur gesäumt werde sollte und weil ich das Oberteil aus Sweat genäht hatte, habe ich kurzerhand den Jersey der nur zum Einfassen gedacht war dazu verwendet den Rockteil zu füttern. Sprich, ich habe einfach den Rock zweimal genäht und beide Röcke dann zusammengenäht um das Ganze dann als ein Teil an das Oberteil zu nähen. Mir gefällt noch nicht so gut wie der Futterstoff da unten rauslugt, deswegen werde ich das nochmal langsteppen. Dazu habe ich die Tunika aber erstmal gewaschen, denn bei diesem Projekt habe ich die Stoffe nicht vorgewaschen.

Und weil ich grad so dabei war, habe ich dann noch mein wirklich allererstes Jerseyprojekt wieder rausgekramt und nochmal den Kampf mit der Zwillingsnadel aufgenommen um dieses endlich unten mal zu säumen. Somit ist mein erstes Amelinchen auch fertig geworden. Aber da ich so knapp gesäumt habe, wellt es sich unten und ich bin am überlegen ob ich das nochmal ändere. Gut geklappt hingegen hat der erste Versuch mit Bündchenware. Finde ich jedenfalls. Aber seht selbst.

 

So und nachdem ich das alles mal ausprobiert habe und das Baby wirklich grad nicht noch mehr neues Zeug braucht, kann ich mich ja vielleicht mal aufraffen und endlich den Quilt für meine Mama fertig nähen.

 

 

 

Advertisements

9 Antworten zu “Das Baby bekleiden – Nähkram

  1. Oh man, sooooo süß! Hast du prima gemacht!

  2. Total beeindruckend, wie Du die Einfassungen so sauber hinbekommen hast. Ich finde den leicht welligen Saum von dem unteren Kleidchen übrigens gerade hübsch.

  3. Du bist meine Jerseyheldin ❤

  4. superklasseobertoll =) die farben auch und überhaupt, weiter so!

  5. Pingback: Noch ein Kuschelanzug | Gestern, Morgen und Heute

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s